Initiative Eine Welt e.V. Meinerzhagen

fairafric Schokolade made in Afrika! Warum?

 

fairafric Schokolade ist die fairste und nachhaltigste Schokolade der Welt!!!

Durch den Export von Kakaobohnen - auch fair gehandelter Bohnen - bleibt nur wenig Einkommen in Afrika. Das große Geld wird bei der Weiterverarbeitung gemacht. Durch die Verlagerung der Produktion nach Ghana - einer der größten Kakaobohnenexporteure der Welt - wird nicht nur massiv mehr Einkommen generiert, es tun sich zudem weitere Chancen auf.

Laut Weltbank entstehen für jeden Arbeitsplatz in der Weiterverarbeitung von Agrarrohstoffen 2,8 Jobs in Zulieferbetrieben - genannt positiver externer Effekt.

In Ghana gibt es keine kostenlose Schule. Das zusätzliche Einkommen, das Bauern und Arbeiter mit fairafric verdienen, kann in die Bildung ihrer Kinder investiert werden und damit keine Kinderarbeit!

Alle Arbeiter die für fairafric tätig sind, haben eine umfassende Krankenversicherung. Für einen Kakaobauern ohne Versicherung bedeutet eine schwere Arbeitsverletzung häufig ein Leben in bitterer Armut.

Die fairafric Schokolade gibt es in 6 Geschmacksrichtungen und als 100 g Tafel - natürlich bio - für 2,75 € !

 

 

 

Foto: Stefanie Schildchen

 Ghana und die Elfenbeinküste produzieren zusammen über die Hälfte des globalen Rohkakaos. In beiden Ländern sind auch durch den Kakaoanbau die Wälder stark geschrumpft. Mittlerweile haben Kakaoproduzenten ein Auge auf Südamerika geworfen, besonders auf Peru.

 

"Wenn man normale Supermarktschokolade kauft, dann kauft man auch Schokolade, die im Zusammenhang mit Abholzung steht, oft sogar mit illegaler Abholzung"

 Etelle Higonnet, Rechts- und Kampagnenexpertin der US-Nichtregierungsorganisation Mighty Earth.